Fragen zum Internetanschluss

Hier beantworten wir Fragen rund um das Thema Internetanschluss.

Warum ist FTTH besser als DSL?

DSL basiert auf der Übertragung über ein Kupferkabel und ist deshalb um einiges störungsanfälliger und empfindlicher als Glasfaserkabel. FTTH, das bedeutet Fibre To The Home (Glasfaserkabel bis in die Wohnung), ermöglicht eine sichere und konstante Übertragung von sehr hohen Geschwindigkeiten, sowohl im Down- als auch im Upload.

 

Was ist der Unterschied zwischen FTTH und FTTB?

FTTH (Fibre To The Home) bedeutet, dass das Glasfaserkabel direkt bis in die Wohnung gelegt wird.

FTTB (Fibre To The Building) nutzt die vorhandene Kupferverkabelung im Haus. Das Glasfaserkabel liegt also bis ins Haus, aber nicht bis in die Wohnung. Die Verteilung erfolgt hierbei über eine Verteilerstation im Keller oder Hausanschlussraum des Hauses. Dieses Variante ist vor allem in Mehrfamilienhäusern empfehlenswert, in denen FTTH nicht möglich ist.

 

Wieso ist im Haus eine so hohe Übertragungsrate auf Kupferkabel möglich?

Die Dämpfungseigenschaften von Kupferleitungen sind auf den kurzen Strecken innerhalb eines Hauses zu vernachlässigen, wenn Netzwerkkabel der Cat.5, 6 oder 7 verwendet wird. Cat5 überträgt bis zu einer Länge von 100 m Datenraten von bis zu 100 Mbit/s Cat7 sogar bis 1.000 Mbit/s.

 

Muss ich mit einer Geschwindigkeitsdrosselung rechnen?

Nein, bei Verträgen mit Privatkunden wird es keine Drosselung der Internetgeschwindigkeit geben.

 

Kann ich meinen eigenen Router (z.B. Fritz!Box) verwenden?

Ab dem 01.08.2016 gelten die Bestimmungen des TK-Endgerätegesetzes zur sogenannten Routerfreiheit.
Für Sie bedeutet diese Änderung, dass Sie vom 1. August 2016 an Endgeräte Ihrer Wahl
an jedem Anschluss einsetzen können.
Bitte beachten Sie, Geräte anderer Hersteller können zu Einschränkungen bei den in
der Leistungsbeschreibung beschriebenen Funktionen führen bzw. machen deren Nutzung unmöglich zudem kann keinen Quality of Service gewährleisten werden.
Von  SF werden lediglich die Router Modelle AVM Fritz 7360 und 7490 supportiert.

 

Kann ich meine E-Mail-Adresse behalten?

Handelt es sich um eine E-Mail-Adresse von einem sogenannten Freemail-Anbieter (wie z.B. GMX.de oder WEB.de), können Sie diese problemlos behalten. Sollten Sie bisher eine E-Mail-Adresse von Ihrem bisherigen Anbieter besitzen, setzen Sie sich bitte mit diesem in Verbindung, ob es eine Möglichkeit gibt die E-Mail-Adresse zu behalten.

 

Wird es bei Internet eine Zwangstrennung geben?

Ja. Ca. alle 24 Stunden wird eine Zwangstrennung durchgeführt. Dann wird sich der Router jedoch sofort wieder einwählen.

 

Liegt die von mir gebuchte Internetgeschwindigkeit
nach Anschluss auch wirklich bei mir an?

Ja. Wenn Sie bei der Stadtwerke Finsterwalde GmbH einen Internetanschluss mit 50 Mbit/s gebucht haben, liegt dieser bei Ihnen auch an.

Bitte beachten Sie, dass Sicherheits- und Betriebssysteme sowie die Benutzung des WLANs die Übertragungsrate des Internets beeinflussen können.

Testen Sie Ihre Verbindungsbandbreite mit dem interaktiven Breitbandgeschwindigkeitstest von Ookla. http://www.speedtest.net/de/
Um verlässliche Ergebnisse zu erhalten, sollte der Test über ein LAN-Kabel direkt
an der FRITZ!Box und ohne auf dem PC laufenden Anwendungen erfolgen.

 

Wie und wann erfolgt der Anschluss der Genexis- und der Fritz!Box
in meiner Wohnung / in meinem Haus?

Haben wir die Kündigung bei Ihrem Altanbieter, über eine Rufnummernportierung, übernommen, richtet sich der Anschlusstermin nach dem Datum, zu dem wir Ihre Rufnummer(n) bestätigt bekommen.

Haben wir nicht die Kündigung bei Ihrem Altanbieter übernommen oder gibt es keinen Voranbieter, teilen Sie uns bitte den Kündigungstermin bzw. Ihren Wunschtermin für den Anschluss mit. Nach diesem richtet sich der Termin für den Anschluss.

Es wird ein Termin mit Ihnen vereinbart, an welchem der Techniker die Genexis- und die Fritz!Box anschließt. Der Techniker nimmt den Anschluss, nicht aber die Einrichtung der Fritz!Box vor!

 

Entstehen für mich Anschlusskosten?

Für den Anschluss von Internet und Telefon stellen wir Ihnen ein Bereitstellungsentgelt in Höhe von 55 EUR in Rechnung.

Geräteinbetriebnahme FRITZ!Box 7360 - Genexis Box

Geräteinbetriebnahme.pdf
PDF-Dokument [697.0 KB]

Kundenportal

Login

Stadtwerke Kundencenter
Langer Damm 14
03238 Finsterwalde

Mo + Fr 09.00 - 13.00 Uhr

Di + Do 13.00 - 18.00 Uhr

Anfahrt

Störungshotline
T. 03531 670-110

Servicenummern

T. 03531 670-333

F. 03531 670-126

oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Ein Produkt der Stadtwerke Finsterwalde GmbH.

Impressum

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stadtwerke Finsterwalde GmbH